Colours deutsche Übersetzung von Phil Collins

Tief innerhalb der Grenzen
Weinen Kinder,
Kämpfen für Essen,
Halten ihre Köpfe,
Brechen ihr Brot mit einem Stein.

Die ganze Straße entlang
Stehen Leute,
Beobachten die Sonne,
Schützen ihre Auge,
Wischen sich Fliegen von den Gesichtern.

Sag mir, was kannst du sagen
Sag mir, wem gibst du die Schuld?
Wie in einem Spiegel siehst du dich selbst.
Jeder dieser Menschen hat einen Namen.

Rund um die Townships
Sterben junge Männer.
An Hunger und Durst.
Der Brunnen ist ausgetrocknet.
Sie nährt ihren Sohn mit den Tränen aus ihrem Auge.

Sag mir….

Ihr könnt sagen, ihr zieht euch zurück.
Wir sehen die Bilder überall.
Aber was wir nicht sehen, ist das, was
Hinter den geschlossenen Türen vorgeht.
Und es scheint als würde es euch nicht interessieren.

Erwartet ihr von mir, dass ich euch glaube?
Wie könnt ihr wirklich denken,
Dass ihr euer Pferd zum Wasser bringen könnt,
Eine Waffe an seinen Kopf halten
Und ihn zwingen zu trinken.

Egal was ihr sagt, es wird niemals besser
Egal was ihr tut, wir sehen nie eine Veränderung

Menschen leben ohne Rechte,
Ohne ihre Würde.
Wie laut muss ein Mensch schreien
Um sein Recht auf Freiheit zu gewinnen?

Ihr könnte eure Spielzeugsoldaten behalten
Um Schwarze und Weiße zu trennen.
Aber wenn sich der Staub legt
Und das Blut nicht mehr fließt
Wie schlaft ihr in der Nacht?

Egal was ihr sagt…

Was bringt euch dazu so erhaben und mächtig zu sein?
Was qualifiziert euch?
Ihr könnt dort sitzen und reden.
Wie viele haben ihren Frieden?
Aber wie viele mehr sind gestorben?

Ihr entscheidet im Urteil zu verharren,
Probiert Gott zu spielen.
Irgendwann wird das Geld mit euch Schluss machen
Mit euch Schluss machen, mit niemandem sonst.

Egal…

Leave a Comment